SCHÖN ABER NATÜRLICH!

Ob man seine Terrasse mit Naturstein, Holz oder Ersatzstoffen wie Beton, WPC oder Keramik gestaltet, ist reine Geschmackssache.

Bei der Entscheidungsfindung spielen verschiedene Kriterien eine Rolle:

Qualität, Preis, Nutzbarkeit, ökologische Aspekte und natürlich die Optik.

HOLZ & BAMBUS VORTEILE

  • strahlt Natürlichkeit und Wärme aus
  • angenehmes Laufgefühl
  • große Auswahl
  • Vielfalt in Qualität, Eigenschaften und Preis

NACHTEILE

  • Pflege mit Holzöl notwendig
  • bei starkem Regen rutschig
  • bei einigen Holzarten Splitter möglich


WPC VORTEILE

  • UV - und witterungsbeständig
  • feuchtigkeitsbeständig
  • langlebiges Material
  • barfußfreundlich
  • recycelbar
  • rutschhemmend
  • einfaches verarbeiten und Verlegen

NACHTEILE

  • Farbe der Dielen blasst ohne Pflege dennoch mit der Zeit aus


NATURSTEIN VORTEILE

  • natürlich und edel
  • extrem robust und frostsicher
  • farbecht
  • barfußfreundlich
  • pflegeleicht
  • Vielfalt in Optik und Ausführung (mediterran, elegant, antik, uvm.)

NACHTEILE

  • Fleckschutzimprägnierung empfohlen
  • farbliche Schwankungen können den Nachkauf problematisch machen
  • Frostsicherheit bedingt
  • polierter Naturstein (sehr schön) nicht geeignet als Terrassenbelag


KERAMIK VORTEILE

  • auch bei Nässe rutschfest (min. R9)
  • schmutzunempfindlich aufgrund der glasierten Oberfläche
  • lichtbeständig & dauerhaft farbecht
  • säure- und laugenbeständig
  • Hochdruckreiniger geeignet
  • frostsicher

NACHTEILE

  • Schneiden und Bohren benötigen gutes Werkzeug und handwerkliches Geschick


PFLASTERKLINKER VORTEILE

  • harte Oberfläche, sehr robust
  • dauerhaft farbecht
  • Hochdruckreiniger geeignet
  • zeitloses Design
  • frostsicher

NACHTEILE

  • geringe Formatauswahl


BETON VORTEILE

  • preiswert
  • viele Formate, sehr variabel
  • frostsicher

NACHTEILE

  • nicht farbecht, blasst mit der Zaun aus
  • ist die Oberfläche beschädigt, sandet der Stein mit der Zeit aus